Tinnitus: Hilfe gegen „den Störenfried im Ohr“ Traditionelle und neue Behandlungs­methoden.

Restauranttipps Starnberger See: bayerisch, mediterran, asiatisch und vieles mehr

Brillen Blickpunkt Starnberg Gastronomie in Starnberg Starnberger Seeleben

Interviews zu Gesundheit und Lebensgefühl

Die positive Kraft von Düften

Petra Knop, Starnberg Parfum- und Beautyberaterin Petra Knop verrät, warum Düfte glücklich machen und Wohlgefühl für Körper und Seele bedeuten.

Interview


StaMed: Frau Knop, Düfte sind wesentlicher Teil Ihres Berufes und, wie ich persönlich weiß, Ihre besondere Leidenschaft – wann und warum machen Düfte glücklich?

Petra Knop: Wir bei Wiedemann beschäftigen uns intensiv mit Düften. Mir kommt dabei zugute, dass ich ein Faible für Parfum und Kosmetik habe und so meine Leidenschaft zum Beruf machen konnte. Ein Parfum ist ja viel mehr als ein angenehmer Duft. Es ist ein sehr individueller Ausdruck für die Persönlichkeit, Wünsche und Gefühle. Ein Glücksgefühl entsteht dann, wenn man einen Duft findet, der all dies für den Träger, die Trägerin ausdrückt. Dann erlebt man ein Harmonie-, ein Wohlgefühl.

StaMed: Dann bräuchte ja eigentlich jeder Mensch ein ganz eigenes Parfum...?

Petra Knop:(lacht)
Das ist grundsätzlich richtig, aber bei dem heutigen Angebot unterschiedlichster Düfte von hoher Qualität, nicht mehr notwendig. Außerdem ähneln wir uns in unseren Wünschen und Bedürfnissen. Im Wesentlichen sind zwei Faktoren für die Wahl des passenden Duftes entscheidend. Die eigene Persönlichkeit (bin ich ein eher sachlicher, ein puristischer, ein emotionaler Charakter) – und was ist mein aktuelles Bedürfnis (habe ich einen speziellen Moment, einen Anlass im Sinn oder eine akute Sehnsucht nach Sommer, nach Abenteuer oder nach Entspannung)?

StaMed: Wie gelingt es Ihnen, für einen fremden Menschen, denn das sind Kunden ja zunächst, einen individuell passenden Duft zu finden?

Petra Knop: Bei Menschen, die ich noch nicht kenne, tasten wir uns gemeinsam über klassische Fragen heran: welche Vorlieben gibt es, welche Abneigungen, welche Parfums wurden bisher gern getragen, wozu soll der Duft passen, wie will sich die Person damit fühlen: festlich, leger, usw. Dabei ist ein sehr aufmerksames Zuhören wichtig, damit auch das wahrgenommen wird, was zwischen den Zeilen mitschwingt und last not least vertraue ich auf meine Erfahrung und Einschätzung: eine modisch sehr trendorientierte Kundin berate ich anders als eine klassisch ausgerichtete, eine extrovertierte anders als eine introvertierte usw. Viele Kunden kenne ich allerdings als Stammkunden, da ist mir der Mensch und seine Dufthistorie dann natürlich vertraut und ihn bzw. sie auf der Suche nach etwas neuem zu begleiten ist einfacher.

StaMed: Und wenn Sie dann gemeinsam drei, vier Düfte gefunden haben?

Petra Knop: Dann wird ausführlich geschnuppert. Am besten ist es wenn Kunden unparfümiert zu uns kommen, damit wir dem neuen Duft die Möglichkeit geben, sich auf der Haut zu entfalten. Zwischendurch nutzen wir den Geruch frischer Kaffeebohnen, um den Geruchssinn zu neutralisieren.

StaMed: Auch das kommt vermutlich vor: jemand sucht einen bestimmten Duft, den es auf dem Markt nicht mehr gibt ...

Petra Knop: Eine meiner Lieblingssituationen, weil sie eine echte Herausforderung bedeutet. Es geht dabei nicht darum, einen ähnlichen Duft zu finden, sondern vor allem, das Gefühl wieder zu finden, das mit diesem Duft verbunden war. Wir begeben uns also über verschiedene Stationen auf eine Duftreise und wenn am Ziel das „Ja, das ist es“ des Kunden steht, hat sich die Spurensuche gelohnt.

StaMed: Gelten für Pflegeprodukte und dekorative Beauty-Produkte ähnlich individuelle Kriterien?

Petra Knop: Im Grundsatz ja. Denn hier geht es um den Hauttyp und die optische Erscheinung. Also muss eine Beratung ebenfalls individuell, aufmerksam und sensibel sein.

StaMed: Die Parfümerie Wiedemann ist ein Familienunternehmen mit 15 Filialen. Welchen Vorteil bietet das für den Kunden bei Angebot und Service?

Petra Knop: Ich habe in zwanzig Jahren Berufstätigkeit, natürlich auch in anderen Unternehmen gearbeitet. Bei Wiedemann wird die Verbundenheit zu Tradition, zur Qualität der Produkte und die Dienstleistung besonders groß geschrieben. Der Kunde steht im Mittelpunkt und unser Berater-Team arbeitet sehr gut zusammen. Auch unter den anderen Filialen besteht ein enger Kontakt, so dass der Kunde immer optimal betreut wird.

StaMed: Eine neugierige Frage: Sie tragen selbst einen sehr schönen Duft. Verraten Sie uns welchen und vielleicht auch, was Ihre Neuheiten-Tipps für den Sommer sind?

Petra Knop: Ich trage „L’eau“ von Serge Lutens, dem es immer wieder gelingt, Düfte zu komponieren die wirklich unverwechselbar sind. Für den Sommer lohnt es sich z.B. die Düfte von Calé zu entdecken. Sie stammen aus einem italienischen Dufthaus, sind kleine Besonderheiten mit eigener Philosophie und vor allem: nicht überall zu haben und somit sehr individuell.

StaMed: Und was sind Ihre Empfehlungen bei Kosmetik- und Pflegetrends?

Petra Knop: Außergewöhnlich schöne Pflegeerlebnisse bieten die St.-Barth-Pflegeprodukte. Einen sofortigen Frische-Kick mit Lifting Effekt bietet „Lift and Roll“, das man sehr unkompliziert über den ganzen Tag hinweg anwenden kann, wenn die Haut Feuchtigkeit benötigt. Das Sommer-Must sind natürlich Nagellacke, die sich in dieser Saison mit einer überwältigenden Palette neuer Farben präsentieren. Neben Chanels schon legendärem 505 gibt es noch viele weitere interessante Farbnuancen zu entdecken!

StaMed: Herzlichen Dank, dass Sie mit uns diesen Ausflug in die Duft- und Kosmetikwelt gemacht haben.

Petra Knop: Es war mir ein Vergnügen. In diese Welt nehme ich jeden gerne mit!

Petra Knop, Starnberg

Zur Person

Petra Knop
ist Teamleiterin in der Starnberger Filiale der Parfümerie Wiedemann und ist seit über zwanzig Jahren als Duftexpertin und Beraterin tätig.
Die ganze Duft und Kosmetikwelt der Parfümerie Wiedemann